3. Kampftag Landesliga Düsseldorf 2017

Am 08.10.2017 fand in der Altendorfer Halle an der Hüttmannschule der Heimkampf des PSV Essen statt. Zu Gast waren die Kämpfer vom TUS Germania und des TSV Viktoria Mülheim II. Unser Team war dieses Mal nahezu vollzählig, wir hatten nur ein paar wenige verletzte zu bedauern.

Die Begegnung TUS Germania gegen TSV Viktoria Mülheim eröffnete die Veranstaltung. Der Kampf ging deutlich mit 10:0 für Mülheim aus.

Unser erster Gegner war das kleine aber nicht zu unterschätzende Team der TUS Germania. Mit lediglich 4 Kämpfern sollten sie es uns an diesem Tag äußerst schwer machen. Die Hinrunde ging dann aber doch knapp mit 3:2 an den PSV. Für die Siege sorgten Tobias Brandt, Mathias Austermann und Christian Deidewig. Wir stellten das Team um, in der Hoffnung auch die -81kg und +90kg noch für uns entscheiden zu können. Jedoch gelang uns dies nicht, daher mussten die anderen genug Punkte holen. Helge Warmeling, Marc Smolny und Kacper Jedrjeczyk holten dann aber die notwendigen 3 Ippons zum Sieg. Die Jungs von der TUS Germania waren eine harte Nuss, doch die ersten 2 Punkte gingen auf unser Konto. Mit 6:4 in der Unterbewertung 57:40 endete diese Begegnung.

Nun folgte der Tabellenführer aus Mülheim. In einer hochspannenden Hinrunde, konnten Kai Lobitz nach einem bärenstarken Kampf über die Zeit und Mathias Austermann in von ihm gewohnt souveräner Manier die ersten Punkte einfahren. Tobias und Helge mussten sich leider ihren Kontrahenten geschlagen geben. Marc musste in einer Klasse höher nun die Entscheidung rausholen, lies sich aber überraschen und verlor nach nur wenigen Sekunden. 2:3 für Mülheim also zur Pause. Trotz der Hinrundenniederlage witterten wir, da ist noch mehr drin. Wir stellten wieder um, mussten allerdings zwei schnelle Niederlagen hinnehmen. Somit war nur noch eine Punkteteilung drin, dafür mussten aber Marc, Philipp und Kai Siegreich sein. Marc machte seinen vorherigen Patzer wieder gut und zeigte seine Spezialtechnik im Boden, die er mit Ippon Oseikomi abschloss. Auch Philipp demonstrierte das unser Bodentraining fruchtet und hielt seinen Gegner 20 Sekunden bis zum Ippon. Kai hatte nun das schwere Los des Entscheidungskampfes. Sieg hieß einen Punkt und Niederlage null Punkte. Leider ging der Kampf an den jungen Mülheimer. Kai hatte eine Regeländerung des letzten Jahres nicht gewusst und begang Mattenflucht die mit Ippon für den Gegner gewertet wird. Wieder einmal eine 4:6 Niederlage.

Zum dritten Mal in dieser Saison geben wir Punkte im letzten Kampf ab. Daran müssen wir definitiv bis zum nächsten Kampftag am 2.12.2017 arbeiten. Dieser letzte Kampftag findet in Velbert statt. Das Team ist in der Tabelle direkt vor uns und könnte mit einem Sieg überholt werden.

Einen Dank möchte ich hiermit nochmal an alle Helfer aussprechen, ohne die ein so reibungsloser Ablauf nicht möglich gewesen wäre.

Foto © PSV Essen, 2017
Foto © PSV Essen, 2017
Foto © PSV Essen, 2017
Foto © PSV Essen, 2017
Foto © PSV Essen, 2017
Foto © PSV Essen, 2017