Croco-Cup U12 in Osnabrück – PSV-Nachwuchs mit hervorragenden Ergebnissen

Leon Wüste (-31 kg), Nehle Wakup (-30 kg) und Maja Wakup (-33 Kg) starteten bei diesem bundesoffenen U12 Turnier mit internationaler Beteiligung aus den Niederlanden, Belgien, Schweden, Russland und sogar aus den USA.

In Leon Gewichtsklasse kämpften 40 Teilnehmer. In Runde 1 hatte er ein Freilos. Die beiden ersten Kämpfe konnte er dann eindeutig für sich entscheiden. Der dritte Kampf, gegen einen sehr guten Schweizer Judoka, der am Ende die Bronzemedaille gewann, ging über die volle Kampfzeit und kurz vor Schluss lag Leon für wenige Sekunden im Haltegriff, was ausschlaggebend für die Kampfrichterentscheidung war. Der Kampf in der Trostrunde war leider durch eine zweifelhafte Kampfrichterentscheidung geprägt, so dass am Ende eine Niederlage gegen den anderen 3.Platzierten stand, womit Leon einen guten 7. Platz belegte.

Maja musste sich mit 17 Teilnehmerinnen messen. Zunächst hatte Sie zwei Freilose und im 1. Kampf gegen die 2.Platzierte führte sie zunächst, wurde aber kurz vor Schluss doch noch mit Ippon kalt erwischt. Den ersten Kampf in der Trostrunde gewann Sie souverän. Den 2. Kampf in der Trostrunde, dann um Platz 3, verlor Sie leider etwas unglücklich, so dass am Ende ein guter 5. Platz herauskam.

In Nehle Gewichtsklasse waren insgesamt 14 Kämpferinnen. Auch Nehle hatte Losglück und ein Freilos. Dann marschierte Sie in bekannter Art und Weise durch das Turnier, so dass Sie nach zwei vorzeitigen Siegen im Finale stand. Dieses gewann Sie ebenfalls furios und vorzeitig, womit Sie sich verdient die Goldmedaille umhängen lassen durfte.

Für alle drei Kämpfer war dieses Turnier mit ca. 600 Kämpfern auf 7 Matten sicherlich ein eindrucksvolles Judo-Erlebnis, was hoffentlich weitere Motivation für die kommenden Aufgaben gebracht hat.

Teilen:

Autor: Jens Rößger